Durch die Nutzung dieser Website erklären Sie sich mit unserem Impressum und unserer Datenschutzerklärung einverstanden. Die Verwendung von Cookies auf dieser Website dient zur Verbesserung der Benutzerfreundlichkeit. Sie willigen ein, dass wir ggf. Cookies auf Ihrem Computer speichern, um Ihr Surfverhalten auf unserer Website zu analysieren. Wenn Sie keine Cookies in Verbindung mit Ihrer Nutzung dieser Website zulassen möchten, müssen Sie die Website entweder verlassen oder Ihre Browsereinstellungen entsprechend konfigurieren. Weitere Informationen über die einzelnen Cookies, die wir verwenden, und wie diese zu erkennen sind, finden Sie in unserer Cookie-Richtlinie.

Wie Sie sich mit Peppol verbinden und dabei die Einhaltung der E-Invoice-Richtlinien sicherstellen

Montag, 16. August 2021

10 Minuten Lesezeit

How to connect to Peppol and ensure e-invoice compliance

Die elektronische Rechnungsstellung ist nicht länger ein Trend - sie ist die Norm. Mit der zunehmenden Verbreitung der E-Rechnung auf der ganzen Welt gibt es eine Vielzahl von Gesetzen, Verordnungen und neuen Compliance-Anforderungen für die elektronische Rechnungsstellung (e-Invoicing). Für die Sicherstellung einer global konformen B2B- & B2G-Anbindung wird E-Invoicing über Peppol schnell zu einer zentralen Aufgabe für den Geschäftsalltag. Erfahren Sie in diesem Beitrag, was Peppol genau ist und wie das Basware Netzwerk bei der Anbindung an Peppol hilft.

 

Überall auf der Welt wenden sich die Länder mehr und mehr dem E-Invoicing zu. Und warum? Weil die Vorteile für sich sprechen. Die elektronische Rechnungsstellung senkt die Kosten für die Bearbeitung einer Rechnung drastisch, verringert die Wahrscheinlichkeit von Unstimmigkeiten bei der Rechnungslegung, eliminiert manuelle Eingabefehler, erhöht die globale Steuerkonformität insgesamt, reduziert die Abhängigkeit von der Papierverarbeitung und schafft somit einen nachhaltigen und umweltbewussten Arbeitsplatz.

E-Invoicing ist auf dem Vormarsch. Während in der Vergangenheit die Entwicklungen zu diesem Thema größtenteils von der Privatwirtschaft vorangetrieben wurden, gibt es in den letzten Jahren eine anhaltende und bemerkenswerte Verschiebung hin zu Regierungen, die die Einführung von E-Invoicing vorantreiben.

Dies ist insbesondere innerhalb der Europäischen Union zu beobachten: Nach der EU-weiten Harmonisierung der E-Invoicing-Standards durch die EN16931, verlassen sich immer mehr EU-Mitgliedsstaaten für den Austausch von elektronischen Geschäftsdokumenten auf das Peppol-Netzwerk.

Was ist Peppol und warum ist es wichtig?

Das Peppol-Netzwerk ist ein gemeinsamer globaler Rahmen für den grenzüberschreitenden Austausch von elektronischen Geschäftsdokumenten. Das bedeutet, dass Peppol keine Plattform ist, auf der Geschäftsdokumente wie z. B. Rechnungen ausgetauscht werden - es ist ein Netzwerk, das viele bestehende Plattformen, wie z. B. staatliche Plattformen, miteinander verbindet. Durch diese Verbindung ermöglicht das Peppol-Netzwerk den Austausch von Geschäftsdokumenten zwischen verschiedenen Plattformen. Aber selbst diese Beschreibung wird Peppol nicht ganz gerecht, denn es ist viel mehr als ein bloßes Netzwerk: Peppol ist ein ganzes Regelwerk von technischen Spezifikationen zur Harmonisierung von elektronischen Geschäftsdokumentenformaten und Übertragungsstandards.

Kurz gesagt, Peppol ist weder nur ein E-Invoicing-Format noch eine E-Invoicing-Plattform: Es ist das Komplettpaket, wenn es um nahtlose und effiziente B2G- und B2B-Anbindungen geht. Die Sicherstellung dieser Anbindung ist eine Herausforderung für Käufer und Lieferanten gleichermaßen, unabhängig von der Größe des Unternehmens. Schon jetzt gibt es viele lokale Rechnungs- und Beschaffungsanforderungen und -spezifikationen auf der ganzen Welt, und Peppol spielt in dieser Hinsicht eine wichtige Rolle. Viele internationale Unternehmen stoßen früher oder später auf den Peppol-Zugang:

  • Viele Länder vertrauen auf die Peppol-Business-Validierungsregeln für lokale Fakturierungsmandate & -regelungen.

  • Peppol wird auch in der B2B-Anbindung eingesetzt und seine Bedeutung wird hier im Laufe der Jahre wachsen.

  • Während Peppol anfangs seinen Schwerpunkt in Europa hatte, hat es sich mittlerweile weltweit verbreitet und wird in Australien, Neuseeland und Singapur aktiv genutzt. Derzeit gibt es OpenPeppol-Mitglieder in 39 Ländern.

So stellen Sie eine Verbindung zum Peppol-Netzwerk mit Basware her

In Anbetracht all dessen ist die Anbindung an das Peppol Netzwerk für viele Unternehmen bereits jetzt ein Muss und wird in Zukunft nur noch relevanter werden. Dies ist einer der Gründe, warum das Basware Netzwerk eine "offene Netzwerkphilosophie" verfolgt, was bedeutet, dass es sich problemlos mit anderen Netzwerken, wie dem Peppol Netzwerk, verbinden kann.

Bereits von Beginn an, war Basware ein zentraler Bestandteil der Peppol-Entwicklungsbemühungen. Bereits in den späten 2000er Jahren war Basware der erste offizielle „Access Point“, der die allererste Live-Transaktion im Peppol-Netzwerk gesendet hat. Seitdem ist Basware ein integraler Bestandteil bei der Weiterentwicklung und Verbesserung des Peppol Netzwerks mit dem strategischen Ziel eines konformen globalen B2B & B2G.

Das Basware Netzwerk hilft Unternehmen, sich mit allen Kunden und Lieferanten zu verbinden, um Bestellungen zu versenden, Rechnungen elektronisch zu empfangen und Lieferantendaten zu verwalten. Dabei wird die globale Konformität mit Protokollen wie Peppol, IDOC, cXML, UBL, EDIFACT, TEAPPS, Finvoice, OIOUBL, Svefaktura und anderen sichergestellt.

"Wenn Ihr Unternehmen grenzüberschreitende Transaktionen durchführt, ist die intensive Auseinandersetzung mit Peppol ein Muss. Als Implementierer der Access Point Software für die PeppolAccess Points in der Oxalis Community weiß ich wahrscheinlich besser als die meisten anderen, wie wichtig es ist, ein belastbares Zugangssystem zum Peppol Netzwerk zu haben; es ist ein grundlegender Aspekt. In meinen Jahren bei Basware und als Hauptverantwortlicher und Committer für den Oxalis-Code ist es spannend zu sehen, wie das Basware-Netzwerk und das Peppol-Netzwerk miteinander verbunden sind und kommunizieren - das ist eine hochmoderne Technologie, die eindeutig die Anforderungen von Unternehmen erfüllt, die weltweit Transaktionen durchführen." Arun Kumar, Senior Product Architect bei Basware & Mitglied des Oxalis Management Teams (gewählt)

Ob Ihr Unternehmen einen Peppol-konformen Rechnungseingang, Rechnungsversand oder Einkauf benötigt - das Basware Netzwerk ermöglicht Peppol-Konnektivität auf globaler Ebene.

Basware hilft bei der Bewältigung von Compliance-Herausforderungen

Wie oben beschrieben, ist Peppol ein wichtiger Bestandteil für Unternehmen, die global agieren. Allerdings ist es nur ein Puzzlestück, wenn es um die zunehmend komplexe globale E-Invoicing-Landschaft geht. Basware bietet eine umfassende E-Invoicing-Lösung, die Sie bei all Ihren Compliance-Herausforderungen unterstützt - von der Identifizierung von Verpflichtungen und der Bewertung von Anforderungen bis hin zum Entwurf und der Verwaltung von Lösungen sowie dem Verfolgen aller Änderungen im regulatorischen Umfeld - und das auf globaler Ebene.

Mit anderen Worten: Wir unterstützen Sie in allen Aspekten der E-Invoicing Compliance.

Seit Jahren sammelt Basware regulatorisches und Best-Practice-Wissen aus lokalen Märkten, baut neue Formatkonvertierungen auf, verbindet lokal autorisierte Compliance-Partner und Steuerbehörden und ermöglicht den Einsatz von digitalen Signaturen und Zertifikaten. Mit all diesen Erfahrungen können wir Ihr globales Unternehmen in allen Aspekten der Compliance unterstützen und dabei sowohl B2B- als auch B2G-Anbindungen abdecken.

Als weltweiter Marktführer im Empfangen und Senden von E-Rechnungen ist Basware der stärkste Partner, den Sie für Ihre globalen E-Invoicing-Anforderungen in Betracht ziehen sollten. Basware hilft Ihnen, alle E-Invoice-Kanäle abzudecken.

Wir bieten eine einzige Schnittstelle für globale Compliance, indem wir über unsere mehr als 200 Interoperabilitätspartner Support in über 60 Ländern anbieten. Zudem bieten wir eine Multi-Channel-Abdeckung in Kombination mit lokalem Wissen und Anbindung zu Drittanbietern.

Warum können wir das alles für Unternehmen weltweit anbieten?

Zunächst einmal haben wir uns mit den führenden E-Invoicing- und Tax-Compliance-Beratern und -Dienstleistern sowie mit verschiedenen lokalen Partnern zusammengetan, um sicherzustellen, dass unser Geschäftsnetzwerk unsere Kunden bei der gesetzeskonformen elektronischen Rechnungsstellung dort unterstützt, wo es am nötigsten ist. Darüber hinaus arbeitet das interne Compliance-Management von Basware mit unserem Service-Management-Team sowie mit externen Beratern und Behörden zusammen. Mit dem Ziel, die Compliance-Unterstützung für das Basware-Netzwerk zu erhalten und stetig zu verbessern.

Unser Netzwerk und seine Länderabdeckung wachsen ständig und sichern Unternehmen eine umfassende Compliance-Unterstützung zu. Dies befreit Unternehmen von der Last und Komplexität der globalen Compliance und lässt sie sich auf das Wesentliche zu konzentrieren – ihr Kerngeschäft.

Wie bereits erwähnt, ist die Einhaltung globaler Rechnungsstellungs- und Steuervorschriften komplex und die Folgen einer Nichteinhaltung können schwerwiegend sein. Mit Basware können Sie Ihre E-Invoicing-Compliance über alle B2G- und B2B-Mandate hinweg automatisieren, welche unterschiedliche Formate, Prozesse und Archivierungsstandards umfassen. Basware unterstützt Sie bei der Einhaltung der Mehrwertsteuer-Vorschriften in mehr als 50 Ländern und ist ein zertifizierter Access Point von Peppol.

Effizienz, Compliance und Kontrolle - dank Automatisierung

Letztendlich ist die Einhaltung von E-Invoicing nicht einfach. Aber wenn Sie sich von Experten unterstützen lassen, gewinnen Sie an Effizienz, Compliance und Kontrolle.

Effizienz

  • Reduzieren Sie Kosten, die durch die Abwicklung globaler Steuer-Compliance entstehen.

  • Befreien Sie Ihre Teams von einem Großteil des Aufwandes, durch die Komplexität von E-Invoicing-Compliance entsteht, um sich auf das Kerngeschäft zu konzentrieren.

Compliance

  • Minimieren Sie Fehler durch die Bereitstellung aktueller Steuerinformationen.

  • Reduzieren Sie das Risiko von Geldstrafen und anderen Sanktionen im Zusammenhang mit der Nichteinhaltung von Vorschriften.

(Die gesamte Erklärung von Basware, wie wir bei globaler Compliance unterstützen, finden Sie hier in unserer Allgemeinen Compliance Notice zu den Basware Services).

Sie haben Fragen und wollen sich unverbindlich informieren? Dann nehmen Sie gerne Kontakt mit uns auf.
Besonders relevant sind wir für global aufgestellte Unternehmen, mit mehr als 50.000 Rechnungstransaktionen pro Jahr.

Lesen Sie weitere Blogs über E-Invoicing Compliance

"Lassen Sie die Profis bei der Einhaltung globaler E-Invoice-Vorschriften ran" - Wenn es darum geht, mit der Einhaltung von Rechnungsstellungsvorschriften Schritt zu halten, werden die Abläufe durch ihren globalen Charakter zusätzlich erschwert. Doch es gibt einen klaren Weg, die Einhaltung der weltweiten Anforderungen zu vereinfachen - die Automatisierung.

"Be prepared for France's 2023 e-invoice mandate" - Lesen Sie, wie Sie sich auf Frankreichs umfassendes E-Invoice-Mandat vorbereiten können, das 2023 in Kraft treten wird.

XRechnung, Leitweg-Id & Peppol: Worauf es ankommt & wie man compliant ist.
"Deutschlands neues B2G-Mandat für elektronische Rechnungsstellung an die öffentliche Hand: Compliance sicherstellen vom ersten Tag an"

"Basware Network sichert Compliance mit Indiens neuem nationalen E-Invoice-Mandat 2020" - Die indische Regierung unternimmt nun den nächsten Schritt, um die Steuerkonformität des Landes sicherzustellen. Dieser Blog erklärt im Detail, was das Mandat mit sich bringt, wer davon betroffen sein wird und wie Basware Ihrem Unternehmen hilft, auf dem indischen Markt konform zu bleiben.

"Basware HelpsLatAmBusinesses Stay Compliant with Global e-Invoicing Mandates" - Lesen Sie mehr über die Geschichte der e-Invoicing-Reise in Lateinamerika und wie Basware Unternehmen dabei hilft, ihre Mandate bezüglich e-Invoicing und Archivierung einzuhalten.