Durch die Nutzung dieser Website erklären Sie sich mit unserem Impressum und unserer Datenschutzerklärung einverstanden. Die Verwendung von Cookies auf dieser Website dient zur Verbesserung der Benutzerfreundlichkeit. Sie willigen ein, dass wir ggf. Cookies auf Ihrem Computer speichern, um Ihr Surfverhalten auf unserer Website zu analysieren. Wenn Sie keine Cookies in Verbindung mit Ihrer Nutzung dieser Website zulassen möchten, müssen Sie die Website entweder verlassen oder Ihre Browsereinstellungen entsprechend konfigurieren. Weitere Informationen über die einzelnen Cookies, die wir verwenden, und wie diese zu erkennen sind, finden Sie in unserer Cookie-Richtlinie.

Aktualisierung der Vorschriften: Italiens grenzüberschreitende Meldepflichten für elektronische Rechnungen ab 2022

Montag, 10. Januar 2022

5 Minuten Lesezeit

Aktualisierung der Vorschriften: Italiens grenzüberschreitende Meldepflichten für elektronische Rech

Die elektronische Rechnungsstellung ist nicht länger ein Trend - sie ist die Norm. Mit der zunehmenden Verbreitung der e-Rechnung auf der ganzen Welt gibt es eine Vielzahl von Gesetzen, Verordnungen und neuen Compliance-Anforderungen für die elektronische Rechnungsstellung (e-Invoicing). Italien zum Beispiel hat eine lange Geschichte, wenn es um staatliche Vorschriften zur elektronischen Rechnungsstellung geht, die sich ständig weiterentwickelt haben. Ab 2022 gelten neue Vorschriften für grenzüberschreitende Rechnungen. Erfahren Sie in diesem Blogbeitrag, wie sich dies auf die Rechnungsstellung Ihres Unternehmens nach und aus Italien auswirkt, was zu beachten ist und wie Sie sich am besten daran halten.

 

Weltweit entscheiden sich immer mehr Länder für die elektronischen Rechnungsstellung. Warum? Weil die Vorteile für sich selbst sprechen. Die elektronische Rechnungsstellung senkt die Kosten für die Bearbeitung einer Rechnung drastisch, verringert die Wahrscheinlichkeit von Rechnungsstreitigkeiten, eliminiert manuelle Eingabefehler, erhöht die globale Steuerkonformität insgesamt, verringert papierbasierte Prozesse und schafft somit eine umweltfreundlichere, nachhaltigere Arbeitsumgebung.

einvoicing_ebilling_market_overview

Die elektronische Rechnungsstellung ist weiter auf dem Vormarsch. Während in der Vergangenheit die Entwicklungen zu diesem Thema weitgehend vom Privatsektor vorangetrieben wurden, ist in den letzten Jahren eine kontinuierliche und bemerkenswerte Verlagerung hin zu den Regierungen zu beobachten, die die Einführung der elektronischen Rechnungsstellung vorantreiben.

Dies ist insbesondere in der Europäischen Union zu beobachten: Nach der EU-weiten Harmonisierung der e-Invoicing-Standards durch die EN16931 entwickeln immer mehr EU-Mitgliedsstaaten Regelungen für den Austausch elektronischer Geschäftsdokumente wie Rechnungen.

Neue Anforderungen für grenzüberschreitende Rechnungen nach und aus Italien

Ohne zu sehr ins Detail zu gehen, sollten wir uns erst einmal darüber klar werden, wie die Vorschriften zur elektronischen Rechnungsstellung in Italien aussehen. Die italienische Behörde wird von einem einzigen e-Invoice-Dienstleister, SOGEI, vertreten. SOGEI selbst interagiert nur mit zertifizierten Anbietern von Exchange System Providern (ES), und es ist vorgeschrieben, dass nur das lokale italienische SdI-XML (FatturaPA)-Format für elektronische Rechnungen ein konformes e-Rechnungsformat ist. Nachdem wir nun die Grundlagen geklärt haben, gibt es eine gute Nachricht: Basware arbeitet mit lokalen, zertifizierten und akkreditierten Unternehmen zusammen, um die rechtlichen und technischen Anforderungen der italienischen Behörden zu erfüllen, sowohl für die elektronische Rechnungsstellung als auch für die elektronische Archivierung. Aber was ändert sich im Jahr 2022?

Im Laufe des Jahres 2022 werden Inlandsrechnungen über eine zentrale staatliche Drehscheibe namens SdI, das Sistema di Interscambio, ausgetauscht. Für alle, die sich mit der Einhaltung der Vorschriften für elektronische Rechnungen befassen: Ja, es handelt sich um ein Clearance Modell. Grenzüberschreitende Rechnungen mussten bisher nur vierteljährlich offengelegt werden, und das ändert sich jetzt. Grenzüberschreitende Transaktionen müssen der SdI im spezifischen FatturaPA-Format gemeldet werden. In der Praxis bedeutet dies nicht, dass die grenzüberschreitende elektronische Rechnungsstellung über die staatliche Plattform vorgeschrieben ist, wohl aber die Meldung dieser Transaktionen.

Diese Änderung war ursprünglich für den 1. Januar geplant. Dieser Termin wurde vor kurzem (Dezember 2021) auf einen späteren Zeitpunkt im Jahr 2022 verschoben; ein wahrscheinlicher (aber noch nicht offiziell bestätigter) neuer Termin ist der 1. Juli 2022.

Basware stellt die Einhaltung dieser neuen Anforderungen über seinen Partner SATA und durch kontinuierliche Verbesserungen der Verbindungen innerhalb des Basware-Netzwerks sicher. Basware unterstützt die neu geforderten Dokumententypen TD16 und TD20 in beiden Fällen, wenn Rechnungen gesendet oder empfangen werden.

Basware hilft bei der Bewältigung von Compliance-Anforderungen

Basware bietet eine Komplettlösung für die elektronische Rechnungsstellung, die Sie bei Ihren Compliance-Herausforderungen unterstützt - von der Identifizierung der Vorschriften und der Bewertung von Anforderungen bis hin zur Entwicklung und Verwaltung von Lösungen.

Mit anderen Worten: Wir unterstützen Sie in vielen Aspekten der E-Invoicing-Compliance.

Seit Jahrzehnten sammelt Basware regulatorisches und Best-Practice-Wissen aus lokalen Märkten, erstellt neue Formatkonvertierungen, verbindet lokal autorisierte Compliance-Partner und Steuerbehörden und ermöglicht den Einsatz digitaler Signaturen und Zertifikate. Mit all diesen Kenntnissen können wir Ihr Unternehmen in vielen Bereichen der Compliance unterstützen und sowohl B2B- als auch B2G-Konnektivität sicherstellen.

Als Marktführer im Bereich E-Invoicing hat Basware das Zeug dazu, Ihre globalen E-Invoicing-Anforderungen zu unterstützen. Ganz gleich, welche Anforderungen Sie haben, Basware hilft Ihnen, alle e-Invoice-Zustellkanäle abzudecken.

Wir bieten eine zentrale Anlaufstelle für globale Compliance, indem wir über unsere mehr als 230 Interoperabilitätspartner Support in über 60 Ländern anbieten. Wir bieten eine Multi-Channel-Abdeckung in Kombination mit lokalem Wissen und Konnektivität zu Drittanbietern.

Wir bieten eine Multi-Channel-Abdeckung in Kombination mit lokalem Wissen und Konnektivität zu Drittanbietern.

Wie können wir all dies alles für weltweit tätige Unternehmen bereitstellen?

Zunächst einmal haben wir uns mit den führenden Beratern und Dienstleistern für E-Invoicing und Tax Compliance sowie mit verschiedenen lokalen Partnern zusammengetan, um sicherzustellen, dass unser Geschäftsnetzwerk unsere Kunden dort unterstützt, wo sie es am dringendsten benötigen, nämlich bei der elektronischen Rechnungsstellung. Darüber hinaus arbeitet das interne Compliance-Management von Basware mit unserem Service-Management-Team sowie mit externen Beratern und Behörden zusammen, um die Compliance-Unterstützung durch das Basware-Netzwerk zu erhalten und zu verbessern.

Unser Netzwerk und seine Länderabdeckung wachsen ständig und sichern Unternehmen die entsprechende Compliance-Unterstützung. Dies entlastet Unternehmen von der Komplexität globaler Compliance und ermöglicht es, sich auf das Wesentliche zu konzentrieren – die Innovationen in Ihrer Branche und in Ihrem Betrieb.

Wie bereits erwähnt, ist die Einhaltung globaler Rechnungsstellungs- und Steuervorschriften komplex und die Folgen einer Nichteinhaltung können schwerwiegend sein. Mit Basware können Sie Ihre Compliance über B2G- und B2B-Mandate hinweg automatisieren, die unterschiedliche Formate, Prozesse und Archivierungsstandards beinhalten. Basware unterstützt Sie auch bei der Einhaltung der Mehrwertsteuer in mehr als 50 Ländern und ist ein zertifizierter PEPPOL-Access Point.

Effizienz, Compliance und Kontrolle - dank Automatisierung

Letztendlich ist die Einhaltung der Vorschriften für die elektronische Rechnungsstellung nicht einfach. Aber wenn Sie sich von Experten unterstützen lassen, gewinnen Sie an Effizienz, Compliance und Kontrolle.

Effizienz

  • Reduzieren Sie Kosten, die mit der Handhabung der globalen Steuer-Compliance verbunden sind.

  • Befreien Sie Ihre Ressourcen von einem großen Teil der Last und Komplexität der Compliance, um sich auf das Kerngeschäft zu konzentrieren.

Compliance

  • Compliance-Anforderungen erfüllen - eine zentrale geschäftliche Herausforderung.

  • Reduzieren Sie das Risiko von Geldstrafen und anderen Sanktionen im Zusammenhang mit Nichteinhaltung von Vorschriften.