Durch die Nutzung dieser Website erklären Sie sich mit unserem Impressum und unserer Datenschutzerklärung einverstanden. Die Verwendung von Cookies auf dieser Website dient zur Verbesserung der Benutzerfreundlichkeit. Sie willigen ein, dass wir ggf. Cookies auf Ihrem Computer speichern, um Ihr Surfverhalten auf unserer Website zu analysieren. Wenn Sie keine Cookies in Verbindung mit Ihrer Nutzung dieser Website zulassen möchten, müssen Sie die Website entweder verlassen oder Ihre Browsereinstellungen entsprechend konfigurieren. Weitere Informationen über die einzelnen Cookies, die wir verwenden, und wie diese zu erkennen sind, finden Sie in unserer Cookie-Richtlinie.

Source-to-Pay: Was bringt die durchgängige Prozess-automatisierung?

24. April 2020 10:00 - 24. April 2020 11:00

Webinar

Zur Anmeldung
Source-to-Pay: Was bringt die durchgängige Prozess-automatisierung?

Finanz- und Einkaufsleiter fokussieren sich in der Regel auf Kostensenkungen und die Steigerung der Nettoerträge, um den Erwartungen der Anteilseigner gerecht zu werden, die Quartalsergebnisse genauestens prüfen. Sie geben auch signifikante Ressourcen für die Entwicklung stabiler Systeme zur Finanzmittelverwaltung des Unternehmens aus. Dennoch haben viele immer noch nicht die Transparenz und Kontrolle, die sie benötigen.

Nehmen Sie am Freitag, den 24.04. um 10:00 Uhr an unserem Webinar teil und erfahren Sie mehr.

Dieses Webinar soll Sie darüber informieren, welche Aktivitäten nötig wären, um eine herausragende finanzielle Flexibilität zu erzielen.

Auf diese Punkte wird Tobias Müller-Roden von Basware im Webinar detailliert eingehen:

  • Prozesse automatisieren und Prozesskosten einsparen

  • Zusammenspiel von Beschaffungs- und Finanzprozessen

  • Transparenz über Bestellungen, Rechnungen und anstehende Zahlungen erhalten

Für wen wir dieses Webinar empfehlen:

  • Unternehmen mit mindestens 50.000 Rechnungstransaktionen pro Jahr 

  • Global aufgestellte Unternehmen mit unterschiedlichen Währungs- und Steueranforderungen

Event Location: Webinar